Radlerfeld bei der Sommertour 2023 fährt auf einer Asphaltstraße in eine sanfte KurveHunderte Zuschauer stehen vor der bunt beleuchteten Bühne auf dem Pritzwalker Markt, oben singt Schlagerstar RAMON ROSELLY. Foto: Katja Zeiger | zur StartseiteSchulmädchen in Kostümen zeigen auf der Bühne ihre Tanzkünste, Blick ins Publikum. Foto: Franziska Liebing | zur StartseiteLuftaufnahme der Pritzwalker Altstadt mit Kirche Sankt Nikolai und Tuchfabrik | zur StartseiteGerstenfeld im Sonnenuntergang | zur Startseite

Baustart für die Querungshilfe in der Kyritzer Straße

23. 02. 2024

Pritzwalk. In der Kyritzer Straße soll jetzt mit dem Bau einer Querungshilfe begonnen werden. Sie entsteht zwischen der Einmündung zum Birkenwäldchen und Stresemannstraße. In der Einmündung Stresemannstraße wird ein kombinierter Geh- und Radweg gebaut. Baustart ist am Montag, 26. Februar. Es wird die inzwischen 5. Querungshilfe innerhalb der Stadt auf der Bundesstraße 103. Sie wird baugleich wie die in der Havelberger Straße sein. Die Fertigstellung ist für den Frühsommer anvisiert.

 

Die Buslinie wird umgeleitet

Während der Bauphase kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen: Geplant ist eine Vollsperrung in der Stresemannstraße bis voraussichtlich Mitte Mai und eine wechselnde halbseitige Sperrung in der Kyritzer Straße. 

 

Die Buslinien werden über die Rathenaustraße umgeleitet. Dort soll während der Bauzeit ein absolutes Haltverbot verhängt werden. Mit der Abfallwirtschaft und dem Busunternehmen wurde diese Baumaßnahme abgestimmt. Die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner werden um Verständnis gebeten. 

 

Fördermittel von Land und Bund

Der Geh- und Radweg wird zu 80 Prozent aus dem Programm zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in den Gemeinden des Landes Brandenburg – Teil kommunaler Straßenbau – in Verbindung mit dem Sonderprogramm  „Stadt und Land“ des Bundes gefördert. Den Zuschuss in Höhe von 740 000 Euro hatte der damalige Infrastrukturminister Guido Beermann (CDU) im Juni 2023 übergeben (wir berichteten). Beate Vogel

 

Bild zur Meldung: Fachgebietsleiter Sandy Sill (l.), Bürgermeister Dr. Ronald Thiel (M.) und Tibor Malorny am künftigen Radweg in der Kyritzer Straße. Foto: Beate Vogel