BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     •••  Ein ganzes Berufsleben lang Erzieherin  •••     
     •••  Zum Abradeln geht es nach Steffenshagen  •••     
     •••  Citybüro für einen Tag geschlossen  •••     
     •••  Glückwunsch zu 150 Jahren Handwerk  •••     
     •••  TUL agroservice GmbH begeht 30-jähriges Bestehen  •••     
 

Buchholz

Steckbrief

 

Einwohner

367 (Stand September 2019)

Ortsvorsteher

Stefan Fuchs

Fläche

9,43 Quadratkilometer

Gemeindeteil

Sarnow

Der Pritzwalker Ortsteil Buchholz liegt an der Bundesstraße 103, drei Kilometer südlich von Pritzwalk.  Buchholz gehört nicht nur zur Stadt Pritzwalk, sondern auch zur Buchholz-Gemeinde: In ganz Deutschland gibt es 87 Orte mit dem Namen Buchholz, europaweit wohl an die 150 Dörfer. Die Einwohner aus diesen Orten treffen sich einmal im Jahr in einem Buchholz zum Buchholz-Treffen. 2007 war das Buchholz bei Pritzwalk Gastgeber für das Buchholz-Treffen.

 

HISTORISCHES

Buchholz ist neben Falkenhagen der älteste Ortsteil von Pritzwalk: Die erste schriftliche Erwähnung geht auf das Jahr 1312 zurück, in dem der Ort unter „Bucholdesche“ Kapelle vor Pritzwalk verzeichnet wurde. In mehreren Kriegen wurde Buchholz zerstört, besonders im 30-jährigen Krieg. Erst Anfang des 18. Jahrhunderts erholt sich die Bevölkerung wieder. 1782 gab es einen großen Brand im Dorf, bei dem alle Akten und Urkunden vernichtet wurden.

 

Hohen Besuch erhielten die Buchholzer 1912: Kaiser Wilhelm II. besuchte seine Truppen, die zum Manöver in der Prignitz weilen. Zum Gedenken an den historischen Tag pflanzten die Buchholzer eine Linde und stellten einen Gedenkstein auf. Dieser ist allerdings heute nicht mehr da.

KOMMUNALES

Bis 1816 gehörte der Ort zum Kreis Pritzwalk in der Provinz Prignitz, später wurde das Dorf dem Kreis Ostprignitz zugeordnet. Ab 1952 gehörte Buchholz zum Kreis Pritzwalk im Bezirk Potsdam. 1974 schlossen sich die Gemeinden Buchholz und Sarnow (Foto) zusammen. Seit dem 6. Dezember 1993 ist der Ort ein Teil des heutigen Landkreises Prignitz. Mit der Eingemeindung am 31. Dezember 2002 wurde Buchholz ein Ortsteil von Pritzwalk.

 

Der Friedhof liegt am Eggersdorfer Damm Ecke Wirtschaftsweg Buchholz. Im Gemeindeteil Sarnow befindet sich der Friedhof am Buchholzer Weg.

 

KIRCHE

Das Schiff und das Unterteil des Westturms der Buchholzer Kirche stammen aus dem Anfang des 14. Jahrhunderts. Das Dachwerk wurde 1394/95 erneuert. Es ist eine Saalkirche aus gespaltenen Feldsteinen, Ecken und Sockel. Der Dachstuhl besteht aus alten Eichen. Im Inneren hat die Kirche eine flache Balkendecke, einen barocken Altaraufbau und neugotische Fenster aus dem Jahr 1856. Im Jahr 1891 wurde ein neugotischer Dachturm aus Backsteinen errichtet. Aus dieser Zeit stammen auch das Kirchengestühl und die Westempore. Die Orgel baute 1856 Wilhelm Remler aus Berlin.

 

Im Ostgiebel ist eine frühgotische spitzbogige Dreifenstergruppe erhalten. Darüber finden sich gestaffelte, zweiteilige Putzblenden und ein Kreisfenster im Giebeldreieck, das 1961 instandgesetzt wurde.

WIRTSCHAFT

Um 1850 wurde Buchholz ein guter Bestand an Mecklenburgischem und Holsteiner Vieh bescheinigt. Neben dem Weizenanbau waren die Buchholzer im Tonabbau tätig. Der Ton wurde in zwei Ziegeleien verarbeitet. Zu dieser Zeit gab es auch einen Müller, der eine Windmühle betrieb.

 

Ab 1873 gab es in Buchholz ein Chausseehäuschen. Die erste LPG (Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft) gründeten die Buchholzer 1953 mit 44 Mitgliedern. Bereits 1960 hatte die LPG 109 Mitglieder, die 884 Hektar Fläche bewirtschafteten. 1968 gründete sich die größte Kooperationsgemeinschaft im Kreis Pritzwalk: Mitglied war unter anderem die LPG Buchholz.

 

Heute findet sich in Buchholz das Landhotel „Prignitzer Hof“ mit Bowlingbahn, direkt neben dem Feuerwehrgerätehaus. Zudem gibt es einen Landwirtschaftsbetrieb, ein Baugeschäft und einen Hausmeisterservice. Südlich von Buchholz betreibt die Deutsche Telekom AG seit 1996 den Sender Pritzwalk auf einem 63 Meter hohen, abgespannten Stahlfachwerkmast. Er versorgt Nordwest-Brandenburg und weite Teile Mecklenburg-Vorpommerns, Sachsen-Anhalts und Nordost-Niedersachsens mit etlichen Rundfunkprogrammen.

 

KINDER UND JUGENDLICHE

Im Gemeindeteil Sarnow gibt es einen Jugendclub, den die Berlin-Brandenburgische Landjugend betreibt.

FEUERWEHR

1924 gründeten die Buchholzer eine Freiwillige Feuerwehr. 1963 wurde die Arbeitsgemeinschaft „Junge Brandschützer“ ins Leben gerufen. Die Ortswehr ist heute Dreh- und Angelpunkt des gesellschaftlichen Lebens in Buchholz. Ihr gehören 14 aktive Männer, 13 Frauen und elf Kinder an. Ortswehrführer ist Stefan Fuchs.

 

1914 ist das Gründungsjahr der Freiwilligen Feuerwehr Sarnow. Fred Lippstreu ist seitdem der fünfte Ortswehrführer. Von den 98 Bewohnern des Ortsteils sind 25 Mitglied der Ortsfeuerwehr. Im Sommer 2019 feierte die Ortsfeuerwehr Sarnow ihr 105-jähriges Bestehen mit einem großen Festumzug.

 

VEREINE

In Buchholz sind keine Vereine eingetragen.

 

Quellen: Evangelischer Kirchenkreis Prignitz, Wikipedia, Stadt Pritzwalk, Märkische Allgemeine Zeitung