BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     •••  Lesetage und Kabarett in der Stadtbibliothek  •••     
     •••  Blumen für Kämmerin Kornelia Wienke  •••     
     •••  Herta Mertens feierte ihren 101. Geburtstag  •••     
     •••  Bald 40 neue Parkplätze im Hainholzweg  •••     
     •••  Mit der Sommertour beim Stadtradeln dabei  •••     

Pritzwalker Leben 1949-1994

15. 06. 2022 um 14:00—17:00 Uhr bis 16. 06. 2024

Neues Ausstellungsprojekt an der Museumsfabrik Pritzwalk lädt als Geschichtswerkstatt zur Beteiligung ein.

 

Das Pritzwalker Museum widmet sich in seinem neuen Ausstellungsprojekt dem Zeitraum von 1949 bis 1994. Viele grundlegende Dinge änderten sich in der DDR- und Nachwendezeit. Pritzwalk wurde Kreisstadt und verlor diesen Status auch wieder. Neue stadtprägende Wohnviertel wie der „Sachsenring“ in Pritzwalk-Nord entstanden zusammen mit der neuen Industrialisierungswelle, welche die Errichtung des Zahnradwerkes begleitete. Der Bogen reicht von den Jahren des Wiederaufbaus bis hin zur turbulenten Nachwendezeit. Die meisten Besucherinnen und Besucher der Ausstellungen haben eine Beziehung zu dieser Zeit und sicher auch Erinnerungen.

Die neue Ausstellung im Brauereigebäude des Museums ist als eine Geschichtswerkstatt angelegt. Besucherinnen und Besucher können sich individuell oder in begleiteten Angeboten selbst in die Gestaltung der Ausstellung einbringen. Teile der Sammlung des Museums aus dem Zeitraum 1949-1994 werden im Raum des Museums als 

Schaudepot ausgestellt. Die Objekte sollen als Gesprächsstarter dienen und können von Museumsgästen selbst kommentiert werden. Moderationstafeln in der Ausstellung laden ein, sich selbst einzubringen. Wer möchte, kann seine Meinung und Erinnerungen an die Zeit auch stilecht auf einer der „Erika“-Schreibmaschinen tippen.

Die Eröffnung der Ausstellung findet passend dazu zum Angebot der Museumsfabrik Pritzwalk in der Brandenburgischen Seniorenwoche am 15. Juni statt. Im Geschichtscafé können alle Teilnehmenden mit dem Museumsteam und auch untereinander ins Gespräch kommen.

Das Projekt ist zunächst für zwei Jahre bis zum 16. Juni 2024 geplant. Dann sollten die Ergebnisse ausgewertet und der weitere Ausbau der Ausstellung geplant werden. Anmeldungen für den Besuch der Ausstellung nimmt das Museumsteam unter 03395 7608-1120 oder museum@pritzwalk.de entgegen.

 

 
 

Veranstaltungsort

Museumsfabrik

 
Fehlt eine Veranstaltung? [ Hier melden! ]