BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Bissige Druckkunst: Neue Ausstellung in der Museumsfabrik

23. 01. 2023

Pritzwalk. „Why so serious? – Warum so ernst?“ Am Donnerstag, 26. Januar, eröffnen Schülerinnen und Schüler des Pritzwalker Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasiums um 18 Uhr in der Museumsfabrik ihre neue Ausstellung mit Siebdruck- und Stencilarbeiten. Wie der Titel andeutet, wechseln die ausgestellten Kunstwerke dabei zwischen heiter bis scharfkantig und bissig.

 

Die Schülerinnen und Schüler des Seminarkurses Kunst kamen während des zweiten Halbjahres 2022 immer wieder ins Museum, hörten sich Fachvorträge angereister Dozentinnen und Dozenten zu Themen wie Bildsatire oder Grafikdesign an und entwickelten ihre eigenen Kunstprojekte.

 

Bildwitz und Satire

Es ist bereits das vierte Druckkunst-Projekt, bei dem der Kunstkurs des Gymnasiums mit Lehrerin Ines Dallmann für langfristige Arbeiten die Museumsdruckerei nutzen und dabei eine Ausstellung erschaffen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmen standen diesmal einer besonderen Herausforderung gegenüber: Bei der Entwicklung der eigenen grafischen Projekte mussten sie sich der Stilmittel von Bildwitz und Satire annehmen.

Die Themen kommen dabei aus dem persönlichen und dem Schulalltag, aber auch ernste gesellschaftliche Themen wie der Klimawandel oder Kindersoldaten werden in den Drucken angesprochen.

 

Die Projekte im Siebdruckverfahren und als so genannte Stencils, eine Spraytechnik mit Schablonen, wurden unter Anleitung der beiden Horster Künstler Katja Martin und Jost Löber sowie weiteren Gästen umgesetzt. Das Projekt wurde durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes mit der Plattform Kulturelle Bildung sowie die Stadt Pritzwalk unterstützt.

 

Auch am Busbahnhof zu sehen

Parallel zur Eröffnung in den Räumen der Museumsfabrik findet die Ausstellung „Why so serious?“ auch Platz in den Wartehäuschen des Pritzwalker Busbahnhofes – die Aussagen der Kunstwerke erhalten damit noch ein ganz neues Publikum.

 

Der Eintritt zur Eröffnung der Ausstellung ist frei. Für Auskünfte ist das Museumsteam unter Telefon 03395/76 08-11 20 oder auf der Homepage www.museum-pritzwalk.de zu erreichen. ls

 

 

Bild zur Meldung: Zwei der Drucke aus der Ausstellung, die zu Postern verarbeitet wurden und auch in den Buswartehäuschen am Bahnhof zu sehen sind. Quelle: Museumsfabrik