Hainholz im FrühjahrBannerbildBannerbildBlick nach Pritzwalk NordBannerbildBannerbildBannerbild
     •••  Stadtverordnete ebnen den Weg für einen Salatbetrieb  •••     
     •••  Neue Vogelvoliere im Streicheltierhof ist fertig  •••     
     •••  Virtueller Rundgang zum Tag der Städtebauförderung  •••     
     •••  Neue Vertreter im Wasser- und Bodenverband benannt  •••     
     •••  Samstagssprechstunde am 8. Mai im Rathaus  •••     

Neuer Abfallsammler nimmt seinen Dienst auf

29. 04. 2021

Pritzwalk/Falkenhagen. Ein neuer Müllsammler steht jetzt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bauhofes zur Verfügung. Er hat eine kleine Müllpresse im Gepäck. Zur Übergabe des Abfallsammlers vom Typ Iveco kam neben Bürgermeister Dr. Ronald Thiel auch Fachgebietsleiter Bernd Raschke von der Stadtverwaltung Pritzwalk zum Betriebsgelände der Firma TUL in Falkenhagen. Dort hat die Vertragswerkstatt von Iveco ihren Sitz, deren Geschäftsführer Rainer Vogel ist. Das Fahrzeug ist das erste seiner Art in der Region.

 

Christian Leest von der Firma Nutzfahrzeuge Bargeshagen GmbH und  zuständig für den Bereich Iveco in der Region Prignitz/Ostprignitz erklärte, wie flexibel der modulare Fahrzeugaufbau Micro HG der Firma Zoeller ist. Wenn der Müllsammler nicht benötigt wird, kann er abgenommen und durch Kippwände ersetzt werden. Dann wird das Fahrzeug anderweitig eingesetzt.

 

Mit dem Müllfahrzeug werden die Papierkörbe der Stadt geleert und die Containerplätze gereinigt. Durch die hohe Verdichtung des Abfalls müssen die Bauhof-Mitarbeiter einmal weniger zu Depot fahren, um den Müll abzuladen. „Das spart Zeit“, so Bernd Raschke, der auf die damit verbundenen effektiven Arbeitsabläufe verweist. Der Müllsammler ersetzt ein Fahrzeug aus dem Jahr 1996. Die Mittel waren im aktuellen Haushalt eingeplant. Die Mitarbeiter werden am 5. Mai kurz in die Bedienung eingewiesen. Beate Vogel

 

Bild zur Meldung: Der neue Abfallsammler, den Bernd Raschke und Dr. Ronald Thiel von Christian Leest (v.l.) übernehmen, soll die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Bauhofes erleichtern. Foto: Beate Vogel