Radlerfeld bei der Sommertour 2023 fährt auf einer Asphaltstraße in eine sanfte KurveHunderte Zuschauer stehen vor der bunt beleuchteten Bühne auf dem Pritzwalker Markt, oben singt Schlagerstar RAMON ROSELLY. Foto: Katja Zeiger | zur StartseiteSchulmädchen in Kostümen zeigen auf der Bühne ihre Tanzkünste, Blick ins Publikum. Foto: Franziska Liebing | zur StartseiteLuftaufnahme der Pritzwalker Altstadt mit Kirche Sankt Nikolai und Tuchfabrik | zur StartseiteGerstenfeld im Sonnenuntergang | zur Startseite

Schlussstein an der Havelberger Straße gesetzt

08. 12. 2023

Pritzwalk. Ein Pflasterstein mit der Jahreszahl 2023 – ähnlich wie am Postplatz in einem Kreis – erinnert nachfolgende Generationen an die Fertigstellung der Querungshilfe in der Havelberger Straße. Gemeinsam mit Vertretern der beteiligten Baufirmen und der Medienträger, dem Leiter des Amtes für Stadtentwicklung und Vertretern des Stadtparlamentes würdigte Bürgermeister Dr. Ronald Thiel am 7. Dezember das nicht eben kleine Vorhaben für die Stadt Pritzwalk. Viele der Neuerungen liegen unter der Erde.

 

Oberflächenwasser aus mehreren Straßen

Die ersten Planungen erfolgten bereits vor Jahren durch den ehemaligen Bauamtsleiter Friedhelm Müller, der zur Übergabe eingeladen war. Bauanlaufberatung war am 10. Oktober des vergangenen Jahres. Zunächst erfolgten die Erdarbeiten für den Einbau des Lamellenklärers. Die Anlage reinigt das anfallende Oberflächenwasser aus der Hagenstraße, der Bahnhofstraße und dem Gewerbegebiet Süd.

 Foto: Katja Zeiger 

Es folgten umfangreiche Erneuerungen und Umverlegungen von Leitungen der Stadtwerke Pritzwalk GmbH und des Wasser- und Abwasserzweckverbandes Pritzwalk. Die Havelberger Straße ist ein wichtiger Knotenpunkt der verschiedensten Medien – Gas, Strom, Straßenbeleuchtung, Schmutzwasser, Trinkwasser und eben Regenwasser. Letztere wurden erheblich erweitert und verfügen nun über ein viel größeres Fassungsvermögen. Sie sind auch für Starkregen ausgelegt.

 

Seit Anfang Mai voll gesperrt

Seit Anfang Mai dieses Jahres war die Havelberger Straße voll gesperrt, weil ab dann direkt am Straßenkörper gebaut wurde. Viel Wissenswertes rund um das Projekt konnten die Besucherinnen bei einem Tag der offenen Baustelle am 13. Mai erfahren, dem Tag der Städtebauförderung. 

 

Mit den Planungen der Regenentwässerungsanlagen und der Straße war das Ingenieurbüro Telschow beauftragt. Die Straßenbeleuchtung plante das Ingenieurbüro Hirsch aus Neuruppin. Die Firma IBW war mit dem Straßenbau, die Firma Elektroinstallation Lutz Waubke mit dem Bau der Straßenbeleuchtung betraut. 

 

Verzögerungen im Sommer

Für Verzögerungen sorgten im Sommer neben unerwarteten Regenwassermengen auch archäologische Grabungen nach dem Fund des so genannten Buchholzer Tores aus dem späten Mittelalter. Dazu soll es im kommenden Jahr einen Vortrag in der Museumsfabrik geben.

 

Bereits am 17. November wurde die Fahrbahn für den Verkehr freigegeben, sodass die Umleitung über die Umgehungsstraße aufgehoben werden konnte. Nun sind auch die Nebenanlagen im Burgwall fertiggestellt. Dr. Ronald Thiel und Amtsleiter Halldor Lugowski dankten allen Baubeteiligten für die unkomplizierte Zusammenarbeit und nicht zuletzt den betroffenen Verkehrsteilnehmern für ihre Geduld. Beate Vogel

 

Bild zur Meldung: Freudiger Moment: Die Querungshilfe in der Havelberger Straße ist fertig und damit einer der größten Projekte dieses Jahres abgeschlossen. Foto: Katja Zeigerl