Radlerfeld bei der Sommertour 2023 fährt auf einer Asphaltstraße in eine sanfte KurveHunderte Zuschauer stehen vor der bunt beleuchteten Bühne auf dem Pritzwalker Markt, oben singt Schlagerstar RAMON ROSELLY. Foto: Katja Zeiger | zur StartseiteSchulmädchen in Kostümen zeigen auf der Bühne ihre Tanzkünste, Blick ins Publikum. Foto: Franziska Liebing | zur StartseiteWiese mit Morgentau im Sonnenaufgang | zur StartseiteLuftaufnahme der Pritzwalker Altstadt mit Kirche Sankt Nikolai und Tuchfabrik | zur StartseiteGerstenfeld im Sonnenuntergang | zur Startseite

Die Pritzwalker kamen mit dem stärksten Radlerfeld

09. 05. 2023

Pritzwalk/Perleberg. Die Pritzwalker gingen beim „Anradeln in der Prignitz“ am 6. Mai mit 67 Teilnehmern an den Start. Damit waren sie zahlenmäßig das stärkste Radlerfeld in der Prignitz. Insgesamt waren 300 Radler aus der gesamten Region in einer Sternfahrt in die Rolandstadt auf der Strecke. Sie kamen zum Beispiel aus Bad Wilsnack, Lenzen, Wittenberge, Kyritz, Wittstock und Heiligengrabe. Sieger wurde Wittenberge: zwar mit 60 Radlern, sieben weniger als Pritzwalk, dafür aber mit den meisten gefahrenen Kilometern.

 

Kaffeepause am Königsgrab

Die Pritzwalker Gruppe war pünktlich um 8.30 Uhr vor dem Rathaus gestartet. Der erste Teilnehmer reiste gar um 5 Uhr aus Berlin an, um pünktlich am Start zu sein. Das Pritzwalker Maskottchen Willi Wolf begrüßte die Teilnehmer und begleitete diese den ganzen Tag.

 

Trotz Regen und Kälte gingen die Pritzwalker auf die Strecke, die sie über Schönhagen, Groß Langerwisch, Neudorf, Helle, Wolfshagen, Seddin, Kreuzburg, Klein Linde, Groß Linde und Lübzow nach Perleberg führte. 

Eine kleine Kaffeepause war am Königsgrab in Seddin eingeplant. Der Wahrberge Verein versorgte die Radler mit Kaffee, Tee und frischem Kuchen. Dies wurde vom Tourismusverein Pritzwalk und Umgebung freundlich unterstützt. Am Königsgrab gab es einen historischen Vortrag von Jörg Hildebrandt. Pünktlich zu 12 Uhr radelten die Pritzwalker Teilnehmer am Zielort ein.

 

Ziel 2024 ist Wittstock

In Perleberg konnten die Tour-Teilnehmer die Angebote des Kreiskrankenhauses Prignitz wahrnehmen, das sein 20-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür beging. Auf dem Veranstaltungsgelände waren die Stadt Pritzwalk, der Tourismusverein Pritzwalk und Umgebung und der Wahrberge Verein mit einem Promotion-Stand vertreten. Der Zielort für das nächste Jahr steht fest: Wittstock. bat/sah

 

Bild zur Meldung: Schlechtes Wetter, aber gute Laune gab es bei den Pritzwalkern auf dem Weg nach Perleberg. Foto: Lena-Isabell Mohneke

Fotoserien


Anradeln 2023: Regen und Kälte getrotzt (10. 05. 2023)

Trotz widrigster Wetterverhältnisse machten sich am 6. Mai 67 Radlerinnen und Radler von Pritzwalk aus auf den Weg nach Perleberg. Damit stellten sie beim Anradeln in der Prignitz das stärkste Fahrerfeld. In der Pause in Seddin gab es Infos zum dortigen Königsgrab. Am Zielort Perleberg feierten die Pritzwalker das 20-jährige Bestehen des Kreiskrankenhauses Prignitz mit. Fotos: Sarah Schütte/Lena-Isabell Mohneke