Mann mit Mikrofon macht auf der Bühne Stimmung, davor stehen hunderte Kinder. Foto: Marlen Brunsch | zur StartseitePinkfarben blühender Rhododendron, im Hintergrund ist die Tuchfabrik zu sehen | zur StartseiteLuftaufnahme der Pritzwalker Altstadt mit Kirche Sankt Nikolai und Tuchfabrik | zur StartseiteFeld auf einer Seite mit gelbem Raps und auf der anderen mit Sand | zur StartseiteDrohnenaufnahme der Marktstraße beim Pritzwalker Frühlingserwachen | zur Startseitevon Bäumen gesäumter Spazierweg Am Burgwall | zur Startseite

Von der Liebe. Und dem Krieg - Frauen erinnern

19. 04. 2023

Pritzwalk. Die Museumsfabrik Pritzwalk lädt für Mittwoch, 3. Mai, zu einem besonderen Leseabend ein. Fast 80 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges gestalten die Schauspielerin Karen Schneeweiß-Voigt und die Musikerin Katharina Burges einen Abend mit authentischen Berichten von Frauen in Kriegszeiten und Live-Musik. Die Lesung beginnt um 18 Uhr.

 

Beide Großmütter von Karen Schneeweiß-Voigt haben schriftlich Zeugnis gegeben von ihren Erfahrungen im Krieg. Aus der Perspektive dieser zwei Frauen erfahren die Zuhörer mehr über den Alltag, über unglaubliche und zum Teil erschreckende Erlebnisse und Odysseen, die heute leider wieder sehr aktuell anmuten.

 

Auf unterschiedliche Weise entstanden die beiden Zeitzeugnisse: Die eine Großmutter, wohnhaft in Berlin, wurde 1943 mit drei kleinen Kindern aus der Stadt evakuiert und schrieb 40 Jahre später rückblickend ihre Erfahrungen und Erlebnisse dieser Zeit auf. Die andere Großmutter, wohnhaft in Potsdam, schrieb von 1943 bis 1946 jeden Tag einen Brief an ihren in amerikanische Kriegsgefangenschaft geratenen Sohn.

 

Diese Briefe, nur zum Teil abgeschickt, sind aus dem Moment heraus entstanden. Sie gleichen Tagebucheinträgen und werden zu Gebeten der zutiefst frommen Frau. Auszüge aus beiden Zeugnissen werden - ergänzt mit Musik - vorgetragen von Katharina Burges, die die Zuhörer mitnimmt auf eine Zeitreise in Gedanken.

 

Burges und Schneeweiß-Voigt verarbeiten im Theater Weites Feld Themen der Zeitgeschichte sowie Aktuelles und interpretieren diese in künstlerischen Arbeiten.

 

Der Eintritt zum Abend kostet 10 Euro. Informationen gibt das Museumsteam unter der Telefon-nummer 03395/76 08-11 20 oder auf der Homepage www.museum-pritzwalk.de. ls

 

 

Bild zur Meldung: Karen Schneeweiß-Voigt und Katharina Burges. Foto: Andre Wlodarski