Mit einer Lichtinstallation abgestrahltes Pritzwalker Rathaus beim Herbstleuchten 2023 | zur StartseiteLilien in einer Grünanlage am Parkplatz Dömnitzinsel, im Hintergrund ein Plakat zur Ausstellung Zeitschichten | zur StartseiteBlick in eine Wiese mit bunten Feldblumen | zur StartseiteLuftaufnahme der Pritzwalker Altstadt mit Kirche Sankt Nikolai und Tuchfabrik | zur StartseiteBlick über ein Getreidefeld mit Häusern des Dorfes Schönhagen und Windrädern am Horizont | zur Startseite

Vortrag zu Kirchen wird wegen Krankheit verschoben

25. 01. 2023

Pritzwalk. Der für den heutigen Abend (25. Januar) in der Museumsfabrik Pritzwalk um 18 Uhr angekündigte Vortrag zu Wandmalereien in Kirchen muss wegen Krankheit leider verschoben werden. Der nächste Termin ist am kommenden Mittwoch, 1. Februar, ebenfalls um 18 Uhr.

 

Nochmals zum Inhalt des Vortrages: Als Auftakt der diesjährigen Vortragsreihe in der Museumsfabrik Pritzwalk spricht am Mittwoch, 1, Februar, um 18 Uhr der Denkmalpfleger des Landkreises Prignitz und Bauhistoriker Gordon Thalmann über mittelalterliche Wandmalereien in Kirchen in den Regionen Prignitz und Altmark. Parallel dazu ist eine kleine Projektausstellung mit einem Überblick zu altmärkischen Kirchen in der Museumsfabrik zu Gast.

 

Mittelalterliche Kirchen prägen in besonderem Maße die Kulturlandschaft der Region. Sie blicken vielerorts auf eine mehr als 800-jährige Bau- und Ausstattungsgeschichte zurück. Neben Flügelaltären, Triumphkreuzen und Glasmalereien haben sich in und an ihnen vereinzelt auch mittelalterliche Wandmalereien erhalten.

 

Instandsetzungs- und Sanierungsmaßnahmen der jüngsten Jahrzehnte offenbarten eine große Vielfalt an neu entdeckten und zum Teil auch freigelegten Wand- und Deckenmalereien. Unter den oft einfachen floralen und geometrischen Motiven zeigen sich vielfach auch im christlichen Kontext stehende figürliche Darstellungen herausragender Güte.

 

In seltenen Fällen bilden sie raumeinnehmende Bilderzyklen und -geschichten wie in Schönhagen bei Pritzwalk, Demerthin und Rossow. Diese entstanden in einer Zeit und Glaubenswelt, in der nur wenige des Lesens und Schreibens mächtig waren. Ausdrucksstarke Bilderwelten und Gestaltungsmotive dominierten die Kirchenräume, aber auch die äußeren Architekturfassungen.

 

Ihre Botschaften sind heute kaum noch bekannt, denn durch die Reformation und Restaurierungsmaßnahmen der nachfolgenden Jahrhunderte wurden die Malereien häufig entfernt oder überstrichen. Der Vortrag taucht in die einstigen mittelalterlichen und mitunter aus heutiger Sicht auch skurrilen Bilderwelten in der Prignitz und der Altmark ein.

 

Der Eintritt zum Vortragsabend kostet 7, ermäßigt 5 Euro. Auskünfte gibt das Museumsteam unter Telefon 03395/76 08-11 20 oder auf der Homepage des Museums www.museum-pritzwalk.de. Lars Schladitz

 

Bild zur Meldung: Detailansicht der Wandmalerei in der Kirche in Rühstädt. Foto: Gordon Thalmann