BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     •••  Stadt ersteigerte den Wasserturm am Bahnhof  •••     
     •••  Feuerwehr Falkenhagen bekommt ein neues Fahrzeug  •••     
     •••  Was Bürger sich rund ums Kulturhaus wünschen  •••     
     •••  Bessere Parksituation für Schule, Hort und Kita  •••     
     •••  Neue Beleuchtung im Birkenwäldchen ist installiert  •••     

Berufsmesse KarrierePLUS bringt Schüler und Unternehmer zusammen

20. 12. 2018

Pritzwalk. Zur Bildungsmesse KarrierePLUS 2019 sind Schülerinnen und Schüler, aber auch Erwachsene für Samstag, 12. Januar, eingeladen. Sie können sich von 10 bis 13 Uhr in die Sporthalle der Freiherr-von-Rochow-Schule in der Pritzwalker Nordstraße 19 über Ausbildungs-, Studien- oder Jobangebote informieren. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam hat gemeinsam mit der Kreishandwerkerschaft Prignitz zu dieser Messe eingeladen.

 

Vorreiter der Berufsorientierung

56 Aussteller sind bisher laut René Georgius angemeldet, der das IHK-RegionalCenter Prignitz leitet. Unter ihnen finden sich etwa mit Ausbildungsplatzangeboten die Adecco Service Center Solutions GmbH aus Wittenberge, die Alutrim Europe GmbH aus Kyritz oder die Ayanda GmbH aus Pritzwalk-Falkenhagen.

Für die Rochow-Schule haben sich die Veranstalter laut Kirsten Gmirek, Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft, deshalb entschieden, weil „sie ein Vorreiter in der Berufsorientierung ist“. Zwischen der 8. und der 10. Klasse können sich die Schüler bei Praktika und Praxislernen ein Bild von der Berufswelt machen. Ihre Betreuer an der Schule sind Helga Bonacker und Andreas Pilz.

 

Die Stadt Pritzwalk ist neuer Partner

Neues gibt es auch bei der 2. KarrierePLUS: „Erstmals halten die IHK und die Handwerkskammer die Weiterbildung als eigenständiges Angebot vor – für alle Eltern, die sich beruflich weiterentwickeln wollen“, erklärt Georgius.

Neu ist in diesem Jahr außerdem, dass die beiden Kammern die Stadt Pritzwalk als Kooperationspartner gewinnen konnten. „Das ist genau der Partner, den wir zur Abrundung gebraucht haben“, so der Leiter des RegionalCenters. Viele Dinge könne man nur gemeinsam schaffen.

 

Noch nie zuvor so gute Chancen

Ingesamt stehen etwa 350 Ausbildungsstellen in 95 Berufen und 17 Studiengängen zur Verfügung. Viele der Betriebe bieten gleich mehrere Ausbildungsberufe an, die von Maschinen- und Anlagenführern über Land- und Tierwirt bis hin zum Bachelor of Engineering in verschiedenen Fachrichtungen reichen. Die Firmen laden meist auch zu Betriebspraktika ein, bei denen vor allem die künftigen Schulabgänger in einen Beruf hineinschnuppern können

„Noch nie zuvor waren die Chancen für junge Leute so gut, einen Ausbildungsplatz zu bekommen oder ein Studium zu beginnen“, so der Pritzwalker Bürgermeister Ronald Thiel in seinem Grußwort zur KarrierePLUS. Nun komme es darauf an, die Jugendlichen mit den Ausbildungsbetrieben in Kontakt zu bringen. „Das passende Format dazu bietet die KarrierePLUS-Messe.“

 

100 Jobangebote auf der Messe

Wer bereits eine Berufsausbildung hat, kann sich ebenfalls bei der Messe KarrierePLUS umsehen: 100 Jobangebote warten auf Bewerber. Viele davon sind ab sofort zu besetzen – Fachkräfte werden händeringend gesucht. Zu den beliebstesten Berufen zählen laut Georgius etwa die Fachkraft für Lagerlogistik, Kaufleute für Büro, Groß- und Außenhandel sowie Bankkaufleute.

Wer sich für einen Ausbildungsplatz oder einen Job interessiert, hat bei der Bildungsmesse KarrierePLUS in Pritzwalk die Gelegenheit, an den Messeständen mit Unternehmern oder Ausbildern direkt ins Gespräch zu kommen.

 

Auch die TH Brandenburg ist vor Ort

Zu den Ausstellern gehören übrigens neben den vielen regionalen Firmen auch die Präsenzstelle Prignitz der Technischen Hochschule (TH) Brandenburg, das Jobcenter und die Arbeitsagentur sowie die Bildungsgesellschaft Pritzwalk. Auch der Rettungsdienst und die Straßenmeisterei des Landkreises sind dabei. Beate Vogel

 

Foto: Die Veranstalter von IHK, Handwerkskammer, Stadt Pritzwalk Freiherr-von-Rochow-Schule laden zur Berufsmesse KarrierePLUS ein. Foto: Beate Vogel/Stadt Pritzwalk