BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     •••  Alte Brennerei sucht Investoren mit Leidenschaft  •••     
     •••  Seniorenwoche mit Satire und Kinofilmen  •••     
     •••  Stadtausbildungstag: Ausbildung gelingt nur gemeinsam  •••     
     •••  Zur Wahl stehen 34 Vorschläge für den Bürgerhaushalt 2022  •••     
     •••  Kutschen, Friesen, Trödelmarkt – 665 Jahre Streckenthin  •••     

AWO Präventiv aufsuchende Sozialarbeit

Vorschaubild

Frau Schwarz

Hagenstr. 21 a
16928 Pritzwalk

Telefon (03395) 400112
Telefax (03395) 400113
Mobiltelefon (0171) 6936195

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.awo-prignitz.de

Öffnungszeiten:
Bürozeiten:
Montag bis Freitag: 7.30 bis 8.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Angebote:

  • ganzheitliche Analyse der individuellen Problemlagen von Wohnungslosigkeit bedrohten Bürgern
  • Hilfestellung bei der Beantragung und Durchsetzung gesetzlich zustehender Leistungen (z. B. Arbeitslosengeld II, Elterngeld, Kindergeld, Altersgrundsicherung usw.)
  • Einbeziehung von Fachdiensten (z.B. Schuldnerberatung, Suchtberatung, Jugendhilfe usw.)
  • Verhandlungen mit Ämtern, Banken, Gläubigern, Staatsanwaltschaft u.ä.
  • Unterstützung bei drohendem Freiheitsentzug
  • Unterstützung in familienrechtlichen Angelegenheiten
  • Unterstützung und Begleitung in allen lebenspraktischen Angelegenheiten (wie z. B. Begleitung beiGerichtsterminen, Begleitung bei Suchtproblematiken und bei Wohnungssuche)

 

 

Leistungen der präventiven aufsuchenden Sozialarbeit und Obdachlosenunterkunft in Groß Pankow:

  • Beratung und Unterstützung zur Verhinderung von Obdachlosigkeit
  • Beratung und Unterstützung von Menschen, die von Wohnungslosigkeit bedroht sind oder in unwürdigen Wohnverhältnissen leben (präventive aufsuchende Sozialarbeit)
  • Unterbringung und Betreuung von obdachlosen Menschen in der Obdachlosenunterkunft  Groß Pankow
  • nachgehende Betreuung nach Auszug aus der Obdachlosenunterkunft Groß Pankow


Für welchen Bereich werden diese Leistungen angeboten?

  • Stadt Pritzwalk
  • Stadt Kyritz
  • Amt Meyenburg
  • Gemeinde Plattenburg
  • Amt Putlitz-Berge
  • Gemeinde Groß Pankow
  • Gemeinde Gumtow


Was kann ich tun, wenn ich doch aus meiner Wohnung ausziehen muss oder zwangsgeräumt werde und aber nun kein Dach mehr über dem Kopf habe?

Dann gehen Sie zu dem für Sie zuständigen Ordnungsamt. Das Ordnungsamt entscheidet, inwieweit Sie eine Ordnungseinweisungsverfügung für die Obdachlosenunterkunft in Groß Pankow bekommen und dort untergebracht werden.


Was erwartet mich in der Obdachlosenunterkunft in Groß Pankow?

  • Unterbringung in einem Zimmer für ein oder zwei Personen mit gemeinschaftlicher Nutzung von Flur, Küche und Bad
  • Hilfestellung bei der Strukturierung des Alltags
  • Beratung und Begleitung in allen lebenspraktischen Angelegenheiten
  • Begleitung beim selbstständigen Austritt aus der sozialen Isolation
  • nachgehende Betreuung und Begleitung nach Beendigung der Obdachlosigkeit


Welche Hilfestellungen kann ich zur Abwendung der Wohnungslosigkeit bekommen?

  • ganzheitliche Analyse Ihrer konkreten Lebenssituation und finanziellen Verhältnisse
  • aufgrund dieser komplexen Analyse wird gemeinsam erarbeitet, welche Hilfsmöglichkeiten für Sie angezeigt sind und mit welchen Fachdiensten zusammengearbeitet werden sollte
  • Hilfe und Unterstützung bei Verhandlungen mit den Vermietern
  • Hilfestellung bei der Ausschöpfung aller Ihnen gesetzlich zustehenden Leistungen sowie   Unterstützung bei der Beantragung Ihrer Ansprüche
  • Unterstützung und Begleitung bei der Wohnungssuche sowie bei der Suche nach einer Beschäftigungsmöglichkeit
  • Motivation zur Selbsthilfe und eigenständiger Lösung Ihrer Alkohol-, Schulden- und sonstigen Probleme
  • Beratung und Begleitung in allen lebenspraktischen Angelegenheiten (auch bei Terminen vor Gericht und Behörden)


Droht Ihnen Obdachlosigkeit, weil Sie schon mehr als nur zwei Monatsmieten nicht bezahlt haben?  Haben Sie bereits die fristlose Kündigung erhalten? Ist die Räumungsklage schon rechtsanhängig? Der Gerichtsvollzieher hat sich bereits angekündigt und wird zwangsweise Ihre Wohnung räumen?

Wenn Sie auch nur eine dieser Fragen mit "Ja" beantworten müssen, dann wird es allerhöchste Zeit, dass Sie sich Hilfe suchen, damit Sie aus eigener Kraft Ihre Wohnungslosigkeit noch abwenden können.


Sie möchten aber nicht ohne eigene Wohnung sein? Zu einer Behörde möchten Sie auch nicht gehen?

Dann sollten Sie die professionelle Hilfe präventiv aufsuchenden Sozialarbeit abfordern, um das Schlimmste für Sie und Ihre Familie noch abzuwenden!


Für welchen Bereich werden diese Leistungen angeboten?

  • Stadt Pritzwalk
  • Stadt Kyritz
  • Amt Meyenburg
  • Amt Plattenburg
  • Amt Putlitz-Berge
  • Amt Groß Pankow
  • Amt Gumtow