BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     •••  Museumsfabrik Pritzwalk lädt zur Museumsnacht 2021 ein  •••     
     •••  Die kleinsten Pritzwalker wurden willkommen geheißen  •••     
     •••  Seniorenwoche: Anmeldefrist läuft bis 24. September  •••     
     •••  Quandtschüler wurden beim Cleanup Day im Hainholz fündig  •••     
     •••  Alte Brennerei sucht Investoren mit Leidenschaft  •••     
 

Pilgern in und um Pritzwalk

Was bewegt Menschen, große Strapazen und Gefahren in der Fremde auf sich zu nehmen? Was bedeutete es für Wallfahrer des Mittelalters, unterwegs zu sein? Antworten kann eine Wanderung auf dem Pilgerweg „Annenpfad“ in Pritzwalk und Umgebung geben, die Kleinode wie die gut 500 Jahre alte Wallfahrtskirche Alt Krüssow streift.

 

Der 22 Kilometer lange Rundweg führt auf Wald- und Feldwegen durch die ruhige, weite Landschaft und kann aus jedem Ort begonnen werden. Er lädt ein, durch das Gehen in der Natur einfach zu sich selbst und zu Gott zu finden. Zum Ausruhen oder Meditieren stehen entlang des Weges Bänke bereit. Startpunkt ist das Kloster Stift zum Heiligengrabe, das einzige vollständig erhaltene Zisterzienserinnenkloster Brandenburgs.

Wallfahrtskirche Alt Krüssow
Kirche Bölzke. Foto: Uta Süße-Krause

Der weitere Weg führt zur Dorfkirche Bölzke, die 1825 als schlichter Fachwerkbau mit Dachtürmen errichtet wurde. 2011 wurde die Kirche restauriert und mit einer Ausstellung über das Pilgerwesen ausgestattet. Infostelen, ein meditatives Labyrinth und eine Bücherzelle vor der Kirche ergänzen das Angebot. Neben Ausstellungen, Konzerten und Lesungen sind besonders die kunst- und kulturhistorisch geführten Radtouren in die Region, Theateraufführungen in der Kirche sowie die Sommerreihe „Kino in Bölzke" zu nennen, die große, auch überregionale Resonanz in der Bevölkerung finden. Das Bölzker Kürbisfest ist der Höhepunkt der Festivitäten und sehr beliebt als herbstliches Dorffest mit der feierlichen Krönung einer Kürbismajestät.

Wallfahrtskirche Alt Krüssow

Über Kemnitz führt der "Annenpfad" weiter zur ehemaligen Wallfahrtskirche Sankt Anna in Alt Krüssow. Die in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts erbaute, mächtige Wallfahrtskirche ist eine bedeutende spätgotische Hallenkirche mit reich dekoriertem Stufengiebel im Osten. Dieser ist in seiner Gestaltung an die Wunderblutkirche in Bad Wilsnack angelehnt.

 

Alt Krüssow war im Mittelalter neben Heiligengrabe und Wilsnack eines der wichtigsten Pilgerziele in der Prignitz. Tausende Pilger strömten in das kleine Dorf, um die die heilige Anna mit Tochter Maria und dem Jesuskind sowie die in der Kirche aufbewahrten Reliquien anzubeten. Das Kloster Stift zum Heiligengrabe und die Vereine „Wallfahrtskirche Alt Krüssow e. V.“ und „Förderverein zum Erhalt der Bölzker Kirche e. V.“ sind alle verbunden im Arbeitskreis Annenpfad.