BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     •••  Museumsfabrik Pritzwalk lädt zur Museumsnacht 2021 ein  •••     
     •••  Die kleinsten Pritzwalker wurden willkommen geheißen  •••     
     •••  Seniorenwoche: Anmeldefrist läuft bis 24. September  •••     
     •••  Quandtschüler wurden beim Cleanup Day im Hainholz fündig  •••     
     •••  Alte Brennerei sucht Investoren mit Leidenschaft  •••     
 

Trappenberg - Pritzwalks grüner Hügel

Der Trappenberg ist ein beliebtes Wäldchen für Spaziergänger im Süden der Stadt. Der Baumbestand ist Heimat für zahlreiche Vogelarten. Auf dem damals noch unbewaldeten Hügel wurde 1905 der Pritzwalker Bismarckturm zu Ehren des „Eisernen Kanzlers“ Otto von Bismarck eröffnet. Zahlreiche Vereine und Gemeinden der Umgebung beteiligten sich an der Finanzierung.
 

Blick auf den Trappenberg
Bismarckturm

Der einzig verbliebene Bismarckturm der Prignitz wurde 1999 restauriert und steht seitdem für Besucherinnen und Besucher offen. Neben einer Ausstellung zur Geschichte des Turmes bietet seine Aussichtsplattform einen Blick auf Pritzwalk und in die Höhen des umliegenden Baumbestandes. Informationen für einen Besuch hält die Touristinformation Pritzwalk bereit.

 

Gleich neben dem Turm unterhält die Pritzwalker Freilichtbühne Generationen von Gästen mit einem Programm aus Musik, Theater und Sonderveranstaltungen. Über das aktuelle Programm informiert der Veranstaltungskalender.

Freilichtbühne

Den Trappenberg erreicht man am besten mit dem Rad (Knotenpunkt Nr. 82), zu Fuß über den Goetheweg oder mit dem Auto. Das Gelände ist durch unbefestigte Wege nicht barrierefrei.