BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     •••  Alte Brennerei sucht Investoren mit Leidenschaft  •••     
     •••  Seniorenwoche mit Satire und Kinofilmen  •••     
     •••  Stadtausbildungstag: Ausbildung gelingt nur gemeinsam  •••     
     •••  Zur Wahl stehen 34 Vorschläge für den Bürgerhaushalt 2022  •••     
     •••  Kutschen, Friesen, Trödelmarkt – 665 Jahre Streckenthin  •••     
 

Fundbüro

Kontakt

Ordnungsamt

Fachgebietsleiterin Frau Petkov

Bahnhofstraße 1, 16928 Pritzwalk

Telefon 03395/4 01 01 90

E-Mail

 

Sachbearbeiterin Frau Malorny

Telefon 03395/4 01 01 90

E-Mail

 

IMG_20200424_101302
Zum Umgang mit Fundsachen

Wer eine verlorene Sache findet, hat diesen Fund gemäß § 965 des Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) dem Verlierer oder Eigentümer oder dem sonstigen Empfangsberechtigten unverzüglich anzuzeigen. Kennt der Finder den Empfangsberechtigten nicht, so hat er den Fund unverzüglich der zuständigen Behörde, Fachgebiet Ordnung und Sicherheit, anzuzeigen und im Dienstgebäude Bahnhofstraße 1, 16928 Pritzwalk, abzugeben.

 

Die abgegebenen Fundsachen werden regelmäßig auf den Internetseiten der Stadt unter dem Link www.pritzwalk.de/Aktuelle Fundsachen und Fundtiere veröffentlicht. Wenn in gefundenen Geldbörsen oder Brieftaschen noch Ausweisdokumente enthalten sind, werden die Berechtigten von uns schriftlich über den Fund benachrichtigt.

 

Die Fundsachen können zu den Öffnungszeiten des Fachgebietes abgeholt werden. Bei Abholung durch den Eigentümer hat dieser den Nachweis zu erbringen, dass sich die Fundsache vor der Abgabe beim Fundbüro in dessen rechtmäßigem Eigentum befand. Der Personalausweis ist mitzubringen.

 

Fundsachen gehen nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) mit Ablauf von sechs Monaten auf den Finder über, sofern sich der rechtmäßige Eigentümer nicht gemeldet hat und der Finder nicht darauf verzichtet, Eigentümer des gefundenen Gegenstandes zu werden.

 

Quelle: pixabay
Zum Umgang mit Fundtieren

Fundtiere sind entlaufene, verirrte oder verlorengegangene Tiere oder Tiere, deren Besitzer zunächst meist unbekannt sind. Aufgrund der bestehenden Gesetzgebung unterliegen sie dem Fundrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB), sodass die Kommunen für ihre Unterbringung und Versorgung zuständig sind. Wer eine verlorene Sache findet, hat gemäß § 965 des BGB dem Verlierer oder Eigentümer oder dem sonstigen Empfangsberechtigten den Fund unverzüglich anzuzeigen. Dies gilt auch für Fundtiere.

 

Sollten Sie ein Tier auffinden, das den Anschein eines Fundtieres erweckt, so melden Sie diesen Fund unverzüglich der zuständigen Behörde, Fachgebiet Ordnung und Sicherheit, Pritzwalk. Außerhalb der Öffnungszeiten wenden Sie sich bitte an die Polizei Perleberg unter der 03876/715-0. Schildern Sie genau, wo und in welchem Zustand sich das Tier befindet. Die zuständigen Mitarbeiter werden für die Unterbringung sorgen und bei kranken Tieren entscheiden, ob die Behandlung durch einen Arzt erforderlich ist. Kostenpflichtige Behandlungen, die nicht vorher mit den zuständigen Mitarbeitern abgestimmt worden sind, werden nicht von der Stadt getragen.

 

Herrenlose Tiere gelten nicht als Fundtiere. Herrenlose Tiere sind in der Regel Tiere, an denen kein Eigentum besteht. Hierzu zählen zum Beispiel freilebende oder verwilderte Haustiere, aber auch Wildtiere. Freilebende Katzen und Tauben gelten ebenfalls als herrenlos. Bei dieser Tiergruppe besteht weder für die Städte und Gemeinden noch für das Veterinäramt eine Verpflichtung, diese Tiere aufzunehmen beziehunsgweise tierärztlich versorgen zu lassen.

 

Wildlebende Katzen und Tauben dürfen gemäß § 9 Absatz 4 der Stadtsatzung nicht gefüttert werden. Wer trotz des Verbotes wildlebende Tiere füttert, handelt ordnungswidrig und kann mit einer Geldbuße belangt werden.

 

Rechtsgrundlagen