Kita "Hummelburg"

Kontakt

Kita "Hummelburg"

Leiterin Carola Zygowski,
Dorfstraße 49, 16928 Pritzwalk, Ortsteil Steffenshagen,
Telefon 03395/30 61 03,

E-Mail

 
Öffnungszeiten

montags bis donnerstags 6.30 bis 17 Uhr,

freitags 6.30 bis 16.30 Uhr

 
Kapazität

29 Plätze

Kurz und knapp

In den Räumen der Kita „Hummelburg“ am Dorfeingang in Steffenshagen ist es still. Die Kinder sind auf dem Spielplatz. Das ist typisch für die „Hummelburg“: Sobald es wärmer wird, bieten die Betreuerinnen um die Kita-Leiterin Carola Zygowski alles draußen an.

Da rollen ein paar Jungs den sandigen Rodelberg herunter, vier Knirpse haben sich in die Nestschaukel gekuschelt und lassen sich lachend von der Praktikantin anschubsen. Weil es hinten keine Straße gibt, können die Kinder einfach zur Terrassentür hinaus. Auch beim Spazierengehen lassen die Erzieherinnen den knapp 30 Kindern Lauf. Der Weg hinter der Kita reicht bis zum Spielplatz. Die Kinder genießen die Natur mit allen Sinnen.

 

Jedes Quartal gibt es für die größeren Kinder eine Waldwoche, mit Besuch vom Revierförster. Dann fahren alle mit dem Förster schon zum Frühstück raus, beobachten und besprechen die Veränderungen in der Natur. Kälte und Nässe macht den Kindern und Erzieherinnen nichts aus, sie ziehen sich extra warm an. Und sie sind gut abgehärtet.

Fünf Erzieherinnen und eine Kollegin in berufsbegleitender Ausbildung betreuen Kinder im Alter von einem Jahr bis zur Einschulung. Sie kommen aus Steffenshagen und oft aus Nachbarorten: Mertensdorf, Langerwisch, Hasenwinkel, Schönhagen, Triglitz, Pritzwalk – sogar Seefeld. Die Kita wurde 1983 gebaut und 2010 saniert. Seit 2003 heißt sie „Hummelburg“.

 

Das Team arbeitet nach den Grundsätzen der elementaren Bildung. Die Krippenkinder und die Größeren haben eigene Bereiche, feste Gruppen gibt es aber nicht. Die Kleinen lernen von den Großen, die Großen lernen, Rücksicht zu nehmen. Zudem ist die „Hummelburg“ eine zertifizierte „Kita mit Biss“: Nach jedem Mittagessen putzen die Kinder Zähne.

Bei den Angeboten dürfen alle mitreden: Soll der Kaufmannsladen hervorgeholt werden? Wo werden die Kuschelecke oder die Experimentierecke aufgebaut? Auch mit Klangschalen und Yoga arbeiten die Erzieherinnen. Beim Basteln entsteht viel aus Naturmateria­lien. Im Garten ziehen die Kinder Gemüse, das sie selbst verarbeiten und essen. Einmal jährlich gibt es ein großes Sommerfest, zweimal im Jahr einen Flohmarkt.