BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     •••  Jugendfeuerwehr Pritzwalk rettet den Nikolaus vom Dach  •••     
     •••  Was beim Entzünden von Gartenfeuern zu beachten ist  •••     
     •••  Die letzte Jubiläumsmedaille zeigt Sankt Nikolai  •••     
     •••  Feuerwehrfahrzeuge bekommen Abbiegeassistenten  •••     
     •••  Weihnachtsbäume wollen geschmückt werden  •••     

Minister Axel Vogel diskutierte mit Landwirten

21. 10. 2021

Pritzwalk/Schönhagen. Durchaus kritischen Fragen musste sich Axel Vogel, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg, bei einem Treffen mit Landwirten aus dem Landkreis Prignitz bei der PBK Vermögensverwaltungs-AG in Pritzwalk stellen. Ein Hauptthema der Runde, an der neben Landwirten verschiedener Sparten unter anderem Bürgermeister Dr. Ronald Thiel, Dr. Sabine Kramer, die zweite Beigeordnete des Landkreises, und Vertreter des Kreisbauernverbandes teilnahmen, war die Verknüpfung von Landwirtschaft und Umweltschutz.

 

So bat Lothar Pawlowski, Vorsitzender des Kreisbauernverbandes Prignitz, den Minister um mehr Rechtssicherheit bei der Umnutzung von Ackerflächen für Photovoltaikanlagen. Manche Kommune mache da strenge Vorgaben, andere wollten gar keine PV-Anlagen. Und immer mehr Landwirte bekämen Anfragen von potenziellen Investoren. „Da herrscht Goldgräberstimmung“, räumte Axel Vogel ein.

 

Unkontrollierten Wildwuchs vermeiden

Das sei auch für Kommunen problematisch, so Bürgermeister Dr. Ronald Thiel. Die Stadt Pritzwalk arbeite derzeit an einem Leitfaden zum Thema PV-Freiflächenlagen, um unkontrollierten Wildwuchs zu vermeiden. „Schwierig wird es aber, wenn angrenzende Kommunen dabei ganz andere Ziele verfolgen.“

 

Im Traktor fuhr Axel Vogel nach Schönhagen – als Beifahrer. Foto: Beate Vogel

Im Traktor fuhr Axel Vogel nach Schönhagen - als Beifahrer. Foto: Beate Vogel

 

Für die Tierhalter unter den Landwirten stand in der Runde auch die Reduzierung von CO2-Emissionen bei gleichzeitiger Verbesserung des Tierwohls im Focus – ein Widerspruch, wie Bernd Cord-Kruse meint, der einen Schweinebetrieb in Lübzow bei Perleberg hat:  „Glauben Sie, dass Umweltanforderungen zugunsten des Tierwohls heruntergefahren werden?“ Axel Vogel nahm viele Fragen und Anregungen auf und versicherte, dass sie Beachtung finden.

 

Nachhaltig und umweltschonend

Christian Beckmann, Vorstand des PBK-Unternehmensverbundes stellte den Gästen kurz das Unternehmen vor. Die PBK AG erzeugt auf rund 2850 Hektar nachhaltig und umweltschonend Nahrungsmittel, Industrie-Rohstoffe, Futtermittel für die Milchwirtschaft und Energiepflanzen für die Stromproduktion.

 

In Schönhagen besichtigte die Gruppe anschließend den Milchviehbetrieb. Dort versucht  der Betrieb, höchste Tierwohlstandards in der Milchkuhhaltung umzusetzen, erklärte Vorstand Christian Beckmann. Beate Vogel

 

Bild zur Meldung: Christian Beckmann (r.) erläutert den Besuchern um Minister Axel Vogel (3.v.l.) die Milchkuhhaltung bei der PBK. Foto: Beate Vogel