BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     •••  Jugendfeuerwehr Pritzwalk rettet den Nikolaus vom Dach  •••     
     •••  Was beim Entzünden von Gartenfeuern zu beachten ist  •••     
     •••  Die letzte Jubiläumsmedaille zeigt Sankt Nikolai  •••     
     •••  Feuerwehrfahrzeuge bekommen Abbiegeassistenten  •••     
     •••  Weihnachtsbäume wollen geschmückt werden  •••     

Kunstgespräch mit Buchvorstellung in der Museumsfabrik

15. 10. 2021

Pritzwalk. Ein Kunstgespräch mit Lorenz Kienzle veranstaltet die Museumsfabrik Pritzwalk am Samstag, 23. Oktober, ab 15 Uhr in seiner aktuellen Sonderausstellung „Brandenburger Industrielandschaften, 1992-2021.“ Lorenz Kienzle hat 30 Jahre lang Industriebetriebe und Industrielandschaften in Brandenburg besucht und das Leben und Arbeiten der Menschen, aber auch Veränderungen in der Landschaft dokumentiert.

 

Beeindruckende Schwarz-Weiß-Aufnahmen

Herausgekommen sind zahlreiche beeindruckende Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Zuletzt war der Fotograf auch im Pritzwalker Zahnradwerk zu Gast. Das Langzeitprojekt erscheint jetzt in einem großen Fotoband, der am 23. Oktober erstmals in Pritzwalk vorgestellt wird.

 

Im Kunstgespräch sprechen der Berliner Fotohistoriker Enno Kaufhold, Susanne Köstering, Geschäftsführerin des Museumsverbandes Brandenburg, und Lorenz Kienzle über die Rolle der Industriefotografie zum Erhalt und der Dokumentation des kulturellen Erbes zwischen Vergangenheit und Zukunft. Die Veranstaltung ist Teil des Themenjahres von „Kulturland Brandenburg“, welches sich 2021 an zahlreichen Standorten im Land dem Thema der Industriekultur widmet.

 

Fotogeschichten aus ganz Brandenburg

Lorenz Kienzle führt anschließend durch seine Ausstellung und erklärt die Hintergründe, die zu den Fotogeschichten aus ganz Brandenburg geführt haben. Die große Fotoausstellung mit über 100 Aufnahmen ist noch bis zum 2. Januar 2022 in der Museumsfabrik Pritzwalk zu sehen.

 

Der Eintritt kostet 5 beziehungsweise 3 Euro. Es gilt die aktuelle Umgangsverordnung mit der 3G-Regel. Es wird um Vorlage eines Nachweises über eine Corona-Immunisierung, eines Tests oder eines Genesungsnachweises gebeten. Auskünfte gibt das Museumsteam unter 03395/76 08-11 20 oder www.museum-pritzwalk.de. Lars Schladitz

 

Bild zur Meldung: Im Zahnradwerk Pritzwalk, 2021 (Ausschnitt). Foto: Lorenz Kienzle