BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     •••  Kunstgespräch mit Buchvorstellung in der Museumsfabrik  •••     
     •••  Knoblauch, Nüsse, Kuchenbäcker  •••     
     •••  Jugendfeuerwehren trafen sich zum Abschlusstag  •••     
     •••  SV Drehscheibe dankte Stadt und Land für Unterstützung  •••     
     •••  Die Metzer Straße wird voll gesperrt  •••     

Die kleinsten Pritzwalker wurden willkommen geheißen

21. 09. 2021

Pritzwalk. Zehn kleine Pritzwalkerinnen und Pritzwalker wurden beim Babybegrüßungsfrühstück am vergangenen Samstag im Jugendfreizeitzentrum JFZ Nord willkommen geheißen. Bürgermeister Dr. Ronald Thiel freute sich in der Begrüßung, dass die Eltern mit ihren Sprösslingen den Weg zu der Veranstaltung nach coronabedingter Pause gefunden hatten.

 

Die jüngsten Einwohner der Stadt werden regelmäßig mit einem besonderen Frühstück begrüßt. Dazu gehören ein liebevoll gestaltetes Büfett und ein kleines Programm der Kitakinder. Dabei zeigten die Kinder aus der Kita Kinderland einen Tanz.

 

Die Kinder aus der Kita Kinderland zeigten ein kleines Programm. Quelle: Katja Zeiger

 

Für die ganz kleinen Jungen und Mädchen gab es von der Stadt Pritzwalk und von der Volks- und Raiffeisenbank jeweils ein kleines Präsent. Die Eltern hatten die Gelegenheit, nicht nur mit den Kitaleiterinnen der städtischen Einrichtungen, sondern auch mit Bürgermeister ins Gespräch zu kommen. bat

 

Bild zur Meldung: Eine schöne Erinnerung: Zehn Familien hatten sich zum Babybegrüßungsfrühstück eingefunden. Foto: Katja Zeiger

Fotoserien


Pritzwalker Babys wurden begrüßt (21. 09. 2021)

Mit dem Babybegrüßungsfrühstück begrüßt Pritzwalk die jüngsten Einwohner in der Stadt. Bürgermeister Dr. Ronald Thiel lädt die frisch gebackenen Eltern und ihre Sprösslinge zu der Veranstaltung ein und heißt die Kleinsten als Bürgerinnen und Bürger willkommen. Dazu gibt es ein liebevolles Büfett von den Kita-Mitarbeiterinnen und die Einrichtungsleiterinnen stellen sich vor. Am 18. September fanden sich zehn Familien ein. bat/Fotos: Katja Zeiger