Dubioses Diebesgut: Gerd Bießmann stellt sein druckfrisches Buch vor

22. 10. 2019

Pritzwalk. „Diebesgut sieht mitgenommen aus“ ist der Titel einer heiteren Lesung mit Gerd Bießmann. Er präsentiert am Dienstag, 19. November, um 19 Uhr in der Stadtbibliothek Pritzwalk sein im Oktober erschienenes, gleichnamiges Buch. Der Autor war bereits im September zu Gast.

 

Gerd Bießmanns Wortspiele und Reime entschlüsseln sich mitunter erst beim zweiten Lesen, so sehr ist ihr Sinn - oder Un-Sinn? - um die Ecke gedacht. Manchmal sind es auch zwei Ecken oder noch mehr. Doch wenn erst „der Groschen fällt“, dann zaubern die Nonsens-Gedichte mehr als ein Lächeln ins Gesicht: Sie lassen uns lachen und staunen über die möglichen Doppeldeutigkeiten der deutschen Sprache. Und sie machen uns betroffen: Denn auch wir alle haben schon so manch „krummes Ding gedreht“.

 

Geboren in Müncheberg, wohnt der promovierte Chemiker Bießmann heute in Pritzwalk, wo er als Produktentwickler und im Bereich Produktsicherheit tätig ist. Der vielseitig interessierte Sammler verschiedenster Dinge schreibt heitere Gedichte seit seiner Schulzeit. Zwei seiner lyrischen Schöpfungen wurden bereits in der Anthologie „Die besten Kugel-Schreiber 2018: Wachtberger Kugel – Preis für komische Lyrik“ veröffentlicht.

 

Karten für die Lesung mit Gerd Bießmann gibt es im Vorverkauf in der Stadtbibliothek unter 03395/30 25 73 für 5 Euro, an der Abendkasse für 7 Euro. bat

 

Foto: Gerd Bießmann gastiert mit seinem brandneuen Buch in der Stadtbibliothek. Foto: Privat