normale Schrift einschalten   große Schrift einschalten   sehr große Schrift einschalten
 

Kommunalruf

 

 

Wohnungsbaugesellschaft

 

Stadtwerke Logo neu

 

Bibliothek Online

 

IG Innenstadt

 

Wachstumskern Autobahndreieck Wittstock

 

Hub

 

egewerbeamt

 

Knieperstadt

Blutspendetermine in Pritzwalk
Förderprogramm „Pritzwalk vernetzt“
 
 
 

Änderung der Verkehrsführung

Pritzwalk, den 21.03.2017

Dank Einbahnstraßenregelung wurden Parkräume für Einwohner erhalten.

Erstaunen machte sich dieser Tage breit bei Anwohnern und Verkehrsteilnehmern, die in der Beethoven-, Liszt-, Bachstraße und im Mozartweg wohnen oder diese Straßen regelmäßig befahren. Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes haben in dieser Woche damit begonnen, die Beschilderung der Anliegerstraßen zu ändern, was zur Folge hat, dass mittels Sperrung und Einbahnstraßenregelung der Verkehrsfluss in den oben genannten Straßen geändert wird.

Hinweisen der Anwohner nachgehend, wurde durch die Fachabteilung der Stadtverwaltung in Absprache mit der anordnenden Straßenverkehrsbehörde und in Zusammenarbeit mit der Polizei an einer Verbesserung der Verkehrssituation in den Erschließungsstraßen gearbeitet.

Eine Änderung der Verkehrsführung war dringend notwendig, da auf Grund der fehlenden Fahrbahnbreite für den Gegenrichtungsverkehr und dem gleichzeitigen Parken auf der Fahrbahn die Fahrbahnbreite für PKW nicht ausreichte und es immer wieder zu Behinderungen in Verkehrsfluss kam, da sich zwei Fahrzeuge nicht auf der verbleibenden Fahrbahnbreite begegnen konnten.

Im Auftrag des zuständigen Geschäftsbereichsleiters Dr. Ronald Thiel erarbeitete Heiko Möbius, vom zuständigen Fachbereich der Stadtverwaltung ein Konzept für die nun in der Umsetzung befindlichen Verkehrsführung.

„Da diese oben genannten Straßen reine Erschließungsstraßen mit reduzierter Geschwindigkeit von 30 km/h sind und keine Funktionen im Hauptstraßennetz besitzen, wird dem ruhenden Verkehr gegenüber dem Zweirichtungsverkehr der Vorrang gewährt. Das bedeutet für die Anwohner, es werden keine Parkplätze im öffentlichen Straßenbereich abgeschafft. Neu ist der Richtungsverkehr (Einbahnstraße) in der Johann-Sebastian-Bach-Straße, im Mozartweg und in der Beethovenstraße zwischen Franz-Liszt-Straße und Johann-Sebastian-Bach-Straße. Diese Verkehrsbeschilderung wurde in Zusammenarbeit mit der Polizei, der anordnenden Straßenverkehrsbehörde und aus Hinweisen von den Anwohnern abgestimmt und festgelegt“, erläuterte Heiko Möbius die neue Verkehrsführung.