BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Bürgermeister erfreut: RB 73 und 74 fahren weiter

21. 09. 2022

Pritzwalk. Der Pritzwalker Bürgermeister Dr. Ronald Thiel zeigte sich erfreut über die Entscheidung der Landesregierung, die beiden Regionalbahnstrecken RB 73 und RB 74 nun doch weiter zu betreiben – zumindest bis  2025.Das war am Dienstagnachmittag bekannt geworden. „Vielleicht hat dazu auch unser Protest aus der Region beigetragen.“ Über den Wert eines gut ausgebauten Personennahverkehrsnetzes lasse sich kaum streiten.

 

Grundsätzlich seien beim ÖPNV im Flächenland nicht die gleichen wirtschaftlichen Kriterien anzusetzen wie im Ballungsraum. „Das wird immer ein Zuschussgeschäft sein – und damit eine politische Entscheidung“, sagte der Pritzwalker Bürgermeister.

 

Gleichwohl scheint auch die jetzige Verlängerung des Streckenbetriebes bis 2025 wie ein Déjà-vu aus dem Jahr 2012: Schon damals hatte die Region für den Erhalt der beiden Linien gekämpft, schon damals wurde der Betrieb nur befristet verlängert – und das auch nur dank einer Kofinanzierung durch die betroffenen Kommunen.

 

Dr. Ronald Thiel hatte neben verschiedenen anderen Aktionen für den Streckenerhalt von RB 73 und 74  im Juni 25 Vertreter von Kommunen aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern nach Falkenhagen eingeladen. Sie unterzeichneten eine gemeinsame Resolution, in der sie ein länderübergreifendes, leistungsfähiges Bahnnetz und den Erhalt vorhandener Bahninfrastruktur fordern – ganz im Sinne der angestrebten Verkehrswende. Auch der damalige Vize-Landrat Christian Müller war dabei. bat

 

Der Landkreis Prignitz hat auf seiner Webseite Reaktionen aus der Region zusammengetragen.

 

Bild zur Meldung: Fährt erst einmal weiter: Der RB 74 zwischen Pritzwalk und Meyenburg. Foto: Katja Zeiger