BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     •••  Lesetage und Kabarett in der Stadtbibliothek  •••     
     •••  Blumen für Kämmerin Kornelia Wienke  •••     
     •••  Herta Mertens feierte ihren 101. Geburtstag  •••     
     •••  Bald 40 neue Parkplätze im Hainholzweg  •••     
     •••  Mit der Sommertour beim Stadtradeln dabei  •••     

Land fördert Nord-Ost-Spange mit 1,2 Millionen Euro

10. 05. 2022

Pritzwalk. Mit 1,2 Millionen Euro beteiligt sich das Land Brandenburg am Bau der Nord-Ost-Spange zwischen der Freyensteiner Chaussee und der Straße Zur Hainholzmühle in Pritzwalk. Die Förderung kommt aus dem Programm „Verbesserung der Verkehrverhältnisse in den Gemeinden des Landes Brandenburg“. Bürgermeister Dr. Ronald Thiel und der Leiter des Amtes für Stadtentwicklung, Halldor Lugowski, konnten am Dienstag den Förderbescheid von Frank Schmidt, Leiter der Dienststätte des Landesbetriebes Straßenwesen Brandenburg für die Region West, entgegennehmen.

 

Zweispurig mit Geh- und Radweg

Für insgesamt 2,2 Millionen Euro soll voraussichtlich ab August eine 3,25 Meter breite, zweistreifige Fahrbahn mit Grünstreifen, Geh- und Radweg angelegt werden. Die Nord-Ost-Spange soll den dreiviertel Kreis schließen, der mit dem Bau der Ortsumgehung aus B 189 und B 103 gebildet wurde. „Das hat schon viel Entlastung gebracht“, sagte Frank Schmidt. Allerdings gebe es nach wie vor das Problem des landwirtschaftlichen Verkehrs.

 

Bürgermeister Dr. Ronald Thiel erhofft sich von der Entlastung eine ganz erhebliche Verbesserung der Verkehrssituation: „Indem wir Lösungen für den überörtlichen Verkehr anbieten, können wir die Innenstadt weiter entwickeln.“ Er sei dem Land Brandenburg und dem Landesbetrieb Straßenwesen sehr dankbar für die Förderung.

 

Momentan werden auf der künftigen Trasse die Zauneidechsen abgesammelt - deshalb die schwarzen Zäune. Foto: Beate VogelMomentan werden auf der künftigen Trasse die Zauneidechsen abgesammelt - deshalb die schwarzen Zäune. Foto: Beate Vogel

 

Aktuell werden auf der künftigen Trasse der Nord-Ost-Spange die Zauneidechsen abgesammelt, erläuterte Halldor Lugowski. „Allein für ökologische Ausgleichsmaßnahmen wenden wir bei diesem Projekt 450 000 Euro aus dem städtischen Haushalt auf.“ Nach dem geplanten Baubeginn im August soll die Spange in 15 bis 18 Monaten fertig sein.

 

Infoveranstaltung am Mittwochabend

Am Mittwoch, 11. Mai, soll es dazu eine Informationsveranstaltung in der Speisewirtschaft in der Schillerstraße geben. Ab 18 Uhr werden den Anliegern und den von den Bauarbeiten betroffenen Betrieben die Details erläutert. Beate Vogel

 

Bild zur Meldung: Dr. Ronald Thiel (l.) und Halldor Lugowski (r.) freuen sich über den Förderbescheid, den Frank Schmidt überreichte. Foto: Beate Vogel