BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     •••  Beveringen gewann Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“  •••     
     •••  Minister Axel Vogel diskutierte mit Landwirten  •••     
     •••  Promix nahm die neue Halle in Betrieb  •••     
     •••  Freyensteiner Chaussee: Radwegbau ist am Montag gestartet  •••     
     •••  Kunstgespräch mit Buchvorstellung in der Museumsfabrik  •••     

Seniorenwoche mit Satire und Kinofilmen

17. 09. 2021

Pritzwalk. Vom 4. bis 6. Oktober können interessierte Seniorinnen und Senioren ein besonderes Programm genießen. Dann läuft auch in Pritzwalk die 27. Brandenburgische Seniorenwoche. Deren Motto  lautet in diesem Jahr „Für ein lebenswertes Brandenburg – solidarisch, aktiv, mitbestimmend für alle Generationen“. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

 

Die Eröffnungsveranstaltung der Stadt Pritzwalk findet am Montag, 4. Oktober, im Kinosaal des Kulturhauses statt. Der Bürgermeister der Stadt Pritzwalk und ein Mitglied des Seniorenbeirates begrüßen die Gäste. Um 10 Uhr und um 14 Uhr tritt der Satiriker Donato Plögert mit seinem Programm „Im Alter muss man frech sein“ auf.

 

Anti-Aging und Rollator

In unserer auf Jugend ausgerichteten Gesellschaft thematisiert der Berliner Entertainer die Tücken des Älterwerdens. So erzählt er etwa von Senioren, die fast ihre gesamte Rente für Anti-Aging-Produkte und Vitaminpillen ausgeben, aber zugleich einen Rollator vor sich herschieben, weil die Knochen eben doch älter sind als das Gesicht aussieht. Gewürzt ist das Programm mit alten Gassenhauern.

 

An den folgenden beiden Tagen stehen zwei Kinofilme auf dem Programm, die im Kinosaal des Kulturhauses laufen. „Enkel für Anfänger“ heißt der Film, der am Dienstag, 5. Oktober, ebenfalls um 10 Uhr und um 14 Uhr gezeigt wird. Ruhestand? Noch lange nicht! In „Enkel für Anfänger“ finden die drei Rentner Karin (Maren Kroymann), Gerhard (Heiner Lauterbach) und Philippa (Barbara Sukowa) als Leih-Großeltern ihre neue Bestimmung.

 

Mit Hallervorden und Höfels

„Mein Freund, das Ekel“ ist eine deutsche Fernseh-Komödie mit Dieter Hallervorden und Alwara Höfels in den Hauptrollen. Sie wird am Mittwoch, 6. Oktober, um 10 und um 14 Uhr gezeigt.

 

Nach den Veranstaltungen ist jeweils gemütliches Beisammensein geplant - im kleinen Saal des Kulturhauses bei Kaffee und Kuchen zum Selbstkostenpreis. Da für die Veranstaltungen eine begrenzte Platzkapazität zur Verfügung steht, sollten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger bis zum 24. September verbindlich bei der Stadtverwaltung Pritzwalk unter Telefon 03395/76 08 17 oder per E-Mail an mit Namen, Anschrift und Telefonnummer anmelden.

 

Die G-Regeln greifen

Die Veranstaltungen finden unter Maßgabe der aktuell geltenden Corona-Bestimmungen statt. Die Stadtverwaltung hat sich dazu entschieden, die Vorstellungen um 10 Uhr nach der sogenannten 3-G-Regel anzubieten: Besucher müssen also geimpft, getestet oder genesen sein und werden mit entsprechendem Abstand zueinander im Kinosaal platziert.

 

Für die Veranstaltungen um 14 Uhr gilt die 2-G-Regel, das heißt, es dürfen nur Besucherinnen und Besucher in den Kinosaal, die geimpft oder genesen sind. Dafür sind die entsprechenden Nachweise vorzulegen. Die Vorstellungen können dann voll ausgelastet werden. Beate Vogel

 

Bild zur Meldung: Der Berliner Entertainer Donato Plögert gastiert zur Eröffnung der Brandenburgischen Seniorenwoche in Pritzwalk. Foto: Agentur