BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     •••  Stadt lädt zu kleinen Seniorenweihnachtsfeiern ein  •••     
     •••  Stadt repariert Verbindungsweg  •••     
     •••  Bürgerhaushalt 2021: Abstimmung am 26. September  •••     
     •••  Jetzt die Anträge für Sonntagsöffnung 2021 stellen  •••     
     •••  Ein ganzes Berufsleben lang Erzieherin  •••     

Straßenbelag in Kaltbauweise im Kietz verbessert

09. 09. 2020

Pritzwalk. Mit einem verhältnismäßig neuartigen Verfahren lässt die Stadt Pritzwalk in der ersten Septemberwoche die Straße Kietz in Höhe des Kulturhauses aufwerten. Darüber informierte Bernd Raschke, Fachgebietsleiter Öffentliche Anlagen und Flächen im Amt für Stadtentwicklung. „Im Kaltverfahren wird der Abschnitt zwischen der Einmündung Gartenstraße und Höhe Bürgerplatz von der Firma Kutter Spezialstraßenbau aus Hanau  mit einer dünnen Schwarzdecke überzogen“, erklärte er.

 

Nur 1,5 Zentimeter dick

Mit einer speziellen Misch- und Verlegemaschine bringen die Mitarbeiter der Firma demnach die Dünnschicht auf der gesamten Strecke in wenigen Minuten über den vorhandenen Belag auf. „Sie ist insgesamt nur etwa 1,5 Zentimeter dick“, erläutert Andreas Thieme, Bereichsleiter der Firma Kutter. Das Material wird mit Umgebungstemperatur verarbeitet.

 

In der Straße am Kietz sei von seinen erfahrenen Mitarbeitern ein zusätzlicher „Handeinbau“ erfolgt: So wurden im Kopfsteinpflaster Dellen und Vertiefungen ausgeglichen, bevor die Dünnschicht eingebaut wurde. „Mit dem Belag erreichen wir außerdem eine erhebliche Geräuschminderung“, ergänzt Fachgebietsleiter Bernd Raschke mit Blick auf den Lärmaktionsplan.

 

Bessere Griffigkeit

Das Verfahren wird auf Asphalt- und Betonstraßen angewendet, bei denen der Unterbau tragfähig und frostsicher sowie die Schächte und Randeinfassungen in gutem Zustand sind. Der dünne Asphaltbelag spart Ressourcen, beseitigt Spurrinnen und verbessert die Griffigkeit. Das Verfahren kann laut Andreas Thieme auf allen Straßenkategorien angewendet werden – vom Gehweg bis zur Autobahn.

 

Die neue Deckschicht kann schon kurz nach dem Auftragen für den Verkehr freigegeben werden. Ende der Woche soll der Abschnitt – mit den Markierungsarbeiten – fertig sein. Wenn sich die neue Decke bewährt, könnte das Verfahren auch auf anderen Straßen und Wegen in Pritzwalk angewandt werden, sagt er. Beate Vogel

 

Foto: Nur etwa 1,5 Zentimeter dünn ist die Kaltasphaltschicht, die in der Straße Kietz aufgebracht wurde. Foto: Katja Zeiger

Fotoserien zu der Meldung


Straßenbelag im Kietz wird mit Kaltasphalt repariert (09. 09. 2020)

Mit Kaltasphalt wird das Kopfsteinpflaster in der Pritzwalker Straße Kietz zwischen der Einmündung Gartenstraße und Höhe Bürgerplatz repariert. Das Verfahren geht schnell, verbessert die Griffigkeit und mindert den Geräuschpegel. bat

Urheberrecht:
Dr. Ronald Thiel, Katja Zeiger