Noch sind Vorschläge für den Bildungspark möglich

10. 06. 2020

Pritzwalk. Eine sehr hohe Resonanz gibt es bei der Bürgerbeteiligung für die Neugestaltung des Kulturhausumfeldes: den „Kultur- und Bildungspark Kietz“. „Vorschläge kamen nicht nur von Pritzwalkerinnen und Pritzwalkern, sondern auch von Bürgerinnen und Bürgern aus Ortsteilen und anderen Gemeinden“, sagte Halldor Lugowski, der Leiter des Amtes für Stadtentwicklung. Noch bis zum 15. Juni werden Anregungen entgegengenommen.

 

Eine große Rolle spiele laut Halldor Lugowski bei den Vorschlägen das Wasser – das der Dömnitz ebenso wie Brunnen oder ähnliches. Aber auch Parkplätze, ein Lesegarten an der Bibliothek, die Beleuchtung oder die Zufahrten seien genannt worden. „Das geht bis hin zu einem Kreisverkehr vor dem Kulturhaus“, so der Amtsleiter. Er freut sich, dass sich auch ganz viele junge Leute an der Ideensammlung beteiligt haben.

 

Per E-Mail, Post oder online

Bis zum 15. Juni können Bürgerinnen und Bürger gern noch Vorschläge einreichen. Möglich ist dies über die Homepage der Stadt. Unter www.pritzwalk.de, Stichwort Bildungspark, finden Sie einen Link zum Online-Fragebogen beziehungsweise ein PDF-Formular zum Ausdrucken und Ausfüllen. Sie können auch eine formlose E-Mail über oder einen Brief an die Stadtverwaltung Pritzwalk, Amt für Stadtentwicklung, Andrea Asse, Gartenstraße 12, 16928 Pritzwalk, senden.

 

Die eingereichten Ideen werden nach dem 15. Juni ausgewertet und fließen in einen Vorentwurf ein, der wieder öffentlich vorgestellt wird – in welcher Form, hängt von der aktuellen Lage ab. Das Besondere: Beteiligt ist nicht nur ein Planungsbüro, sondern auch ein Büro, das den Dialog zwischen Stadt, Fachplanern und Bürgern moderiert.

 

Konzept bis Jahresende

Parallel treffen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes für Stadtentwicklung mit den einzelnen Betreibern am Kulturhaus: der Gemeinnützigen Bildungsgesellschaft, dem Gaststätteninhaber und der Wohnungsbaugesellschaft, die das Kulturhaus betreibt.

Bis zum Jahresende, so die Planung, soll ein Konzept für die Neugestaltung der drei Hektar großen Fläche vorliegen, hofft Halldor Lugowski. „Daraus werden Einzelprojekte entwickelt, die in den nächsten drei bis fünf Jahren umgesetzt werden.“ Beate Vogel

 

Hier finden Sie den Link zum Fragebogen, den Sie gern online ausfüllen können: Online-Fragebogen Pritzwalk

 

Hier finden Sie den Fragebogen als PDF-Dokument, wenn Sie ihn ausdrucken und ausfüllen möchten: Fragebogen Pritzwalk

 

Foto: Das Umfeld rund um das Kulturhaus und die Bibliothek soll komplett neu gestaltet werden. Foto: Beate Vogel