normale Schrift einschalten   große Schrift einschalten   sehr große Schrift einschalten
 

Kommunalruf

 

 

Wohnungsbaugesellschaft

 

Stadtwerke Logo neu

 

Bibliothek Online

 

IG Innenstadt

 

Wachstumskern Autobahndreieck Wittstock

 

Hub

 

egewerbeamt

 

Knieperstadt

Blutspendetermine in Pritzwalk
Förderprogramm „Pritzwalk vernetzt“
 
 
 

Anradeln in der Prignitz - 29. April 2017

Pritzwalk, den 04.05.2017

Eröffnung der Radsaison 2017

Groß Pankower und Pritzwalker gingen gemeinsam auf Tour

Der Wettergott war in diesem Jahr kein Fahrradfreund. Das merkten am 29. April 2017 rund 250 Radfahrerinnen und Radfahrer beim Anradeln in der Prignitz. Rund um und am Zielort Wittstock wurden die Fahrradfahrer mit typischem Aprilwetter begrüßt und es galt auszuhalten, denn immer wieder „erfreuten“ Regenschauern die Radler auf dem Wittstocker Marktplatz. Radreiseunternehmer Günter Lutz, die Wittstocker Rosenkönigin Tanja I., Wittstocks Stadtverordnetenvorsteher Burkhard Schulz und der Geschäftsführer des Prignitzer Tourismusverbandes Mike Laskewitz begrüßten, unterstützt vom Wittstocker Blasorchester, ab 12 Uhr die Radler aus Städten und Gemeinden der Prignitz. Das größte Radlerfeld brachten in diesem Jahr die Pritzwalker Radfreunde in die Sättel, die mit 73 aktiven Radlern dem Aufruf des Tourismusvereins der Stadt gefolgt waren. Zu ihnen gesellten sich 25 Radler aus der Gemeinde Groß Pankow, die mit ihrem stellvertretenden Bürgermeister Halldor Lugowski in guter Nachbarschaft gemeinsam mit den Dömnitzstädtern in die Pedalen traten.

Für sie war der Bahnhof Pritzwalk als Treffpunkt mit Bewusstsein gewählt worden. Dort wurde vor dem Start nach Wittstock die Fahrradvermietung des Tourismusvereins offiziell eröffnet. Vizebürgermeister Ronald Thiel, auf dessen Anregung die Mietstation in Zusammenarbeit mit dem Vorstand des Tourismusvereins ins Leben gerufen wurde, nutzte die Gelegenheit und unterzog die Mietfahrräder einer ersten Prüfung, in dem er mit seiner Familie auf den neuen Rädern an der Sternfahrt teilnahm. Auf der Tour nach Wittstock gab es für die Radler noch eine weitere Überraschung. Durch den Tourismusverein war auf dem Gelände des Klosterstiftes in Heiligengrabe ein Pausen- und Verpflegungspunkt eingerichtet worden. Alle aktiven Radler konnten sich mit Bockwurst, Kaffee und dazu mit Kuchen vom Wahrbergeverein stärken und Kräfte sammeln für die restliche Wegstrecke bis zum Wittstocker Marktplatz.

Dort konnten aus dem Fahrerfeld der Groß Pankower Sophia mit viereinhalb Jahren als jüngste Radlerin und Ernst Wehrstedt aus Pritzwalk mit 82 Jahren als ältester Radler geehrt werden. Ronald Thiel nahm außerdem den Wanderpokal für das größte Radlerfeld von den Wittenbergern in Empfang. Die beteiligten Städte und Gemeinden, meist von ihren Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern oder deren Stellvertretern präsentiert, hatten die Gelegenheit, sich auf der Bühne den Radlern vorzustellen und für Veranstaltungen in ihrer Region zu werben.

Zum Ende der Fahrt in den Frühling konnten sich drei Radler über hochwertige Preise, die vom Sponsor der Tour, der Sparkasse Prignitz zur Verfügung gestellt wurden, freuen. Christa Müller aus Wittstock bekam ein neues Fahrrad und Gerd Strangweiler, ebenfalls aus Wittstock, erhielt einen Gutschein für Fahrradausrüstung. Doris Bloch aus Bad Wilsnack bekam einen Gutschein für einen kostenlosen Fahrrad-Check.

Zum Abschluss der Veranstaltung des Anradelns in die Saison 2017 konnte, Dr. Oliver Herrmann, Bürgermeister der Stadt Wittenberge von Burkhard Schulz den symbolischen Fahrradlenker, als Staffelstab, für die Gastgeberstadt 2018 in Empfang nehmen.

 

Anhang: Fotogalerie